Wir können helfen

bei Problemen Ihres Kindes in folgenden Bereichen:

Sprache

Hörprobleme, verspäteter Sprachbeginn, Sprachfehler, Stottern, …

Bewegung

verzögerte Entwicklung (etwa beim Krabbeln und Gehen), Bewegungsstörungen, Atmung, Ungeschicklichkeit, Haltungsschwäche, Fußfehlstellungen

Verhalten

auffälliges Spielverhalten, Aggressivität, Hyperaktivität, Schüchternheit, Verweigerung, Schlaf- und Essprobleme, Bettnässen

Schulschwierigkeiten

Leistung, Konzentrationsprobleme, Teilleistungsschwächen, Wahrnehmungsstörungen

Familien- und Entwicklungskrisen

Scheidung, Trennung, Verlust, entscheidende Veränderungen in den Lebensbedingungen, Geschwisterrivalität

Psychische Probleme

Angst, Beziehungsstörungen, psychosomatische Erkrankungen

Ergo1ErgoErg

Anmeldung

Das Kind wird durch den jeweiligen Haus- bzw. Facharzt dem “Haus der Zuversicht” zugewiesen. Die telefonische oder persönliche Anmeldung wird vom Sekretariat gerne entgegengenommen. Der vom Arzt ausgestellte Überweisungsschein muss eine Diagnose aufweisen.

Begutachtung

Am Beginn steht die Erstbegutachtung durch unsere Kinderfachärztin oder einer Psychologin. In einem Erstgespräch werden die anamnestische Daten erhoben. Die Diagnose wird von der Ärztin oder im Rahmen der psychologisch diagnostischen Phase festgestellt. Aufgrund dieser Diagnose wird gemeinsam ein Therapieplan für das Kind erstellt und einer bestimmten Therapiefachrichtung zugewiesen.

Therapieablauf

Vor dem Therapiebeginn findet noch eine Austestung statt, um den genauen Therapiebedarf zu bestimmen. Regelmäßige Termine im festgelegten Ausmaß sorgen dafür, möglichst rasch das Therapieziel zu erreichen.

Finanzierung

Das “Haus der Zuversicht” hat seit 1987 Ambulatoriumsstatus.
Die Krankenkassen und das Land Niederösterreich tragen die Kosten der Behandlungen je zur Hälfte. Der “Verein Zuversicht” ist für die Geschäftsführung des Ambulatoriums verantwortlich.