Geschichte

Umbau Umbau Umbau

Entstehung und Entwicklung

Die Tagesstätte Zuversicht nahm am 1. April 2003 Ihren Betrieb auf. Zu diesem Zeitpunkt arbeiteten 2 Personen mit Behinderung im Betrieb mit.  Schrittweise erhöhte sich der Mitarbeiterinnen Stand auf 8 Personen. Eine zweite Arbeitsanleiterin wurde eingestellt.

Tätigkeiten: Die Räume des Bauernhofes wurden gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen adaptiert (ausräumen, ausmalen, gemütlich einrichten) Neue Heizung einbauen, befahrbarer Weg zum Schuppen wird hergestellt

2004    Dritter Arbeitsbegleiter wurde eingestellt, Bau einer kleinen Werkstatt, Gemüsegarten angelegt, Bau einer künstlerisch gestalteten Gartenmauer, in der Tagesstätte arbeiten 10 Personen mit Behinderung.

2005    Vierte Arbeitsbegleiterin wird eingestellt, 1 Zivildiener arbeitet,  12 Mitarbeiterinnen.

2006    Vollbetrieb mit 16 Personen, 2-ter Zivildiener, großer Schaden am Gebäudedach durch extreme  Schneemengen, Neuerrichtung des Dachstuhles, 2. Werkstatt (Tischlerei) ist fertiggestellt, Nutzwasserversorgung fertiggestellt, Theater Musikgruppe formiert sich.

2007    Keller zur Lagerung von Gemüse und Obst wird saniert, Gemüsebeete erweitert, fünfter Arbeitsbegleiter wird eingestellt, Waldarbeitsgruppe nimmt Arbeiten auf, provisorische mechanische Werkstatt wird eingerichtet.

2008    Mit Spendengeldern wird eine VW DOKA Pritsche angekauft. Die Tagesstätte feiert im kleinen Kreis Ihr 5 jähriges Bestehen. 1. Etappe unserer Jakobswanderung (Kleinpertholz – Chlum). Die Fassade des Werkstattgebäudes wird fertiggestellt. Die NÖ Nachrichten wählen die Tagesstätte Zuversicht als unterstützungswürdiges Projekt für “Licht ins Dunkel”. Es werden auch Beiträge im Radio gesendet. Für einen Fernsehspot besucht Michaela Dorfmeister die Tagesstätte.

2009    „DER WATZMANN“ eine Produktion der Bühne Heidenreichstein wird im Stadl der Tagesstätte aufgeführt. Für die Tagesstätte “Zuversicht” werden zwei Wiesen mit ca. 3.000 m² gepachtet. Fertigstellung des neuen Verarbeitungsraumes.  2. Etappe unserer Jakobswanderung (Thyn – Protivin). Bau einer gemütlichen Lagerfeuerstelle auf der Bachwiese. Mitarbeiterstand: 18 Personen. Unser Wanderführer „Auf dem gemeinsamen Weg“ erscheint.  2 Wohncontainer werden zum „Forstbüro“. In der Tagesstätte wird eine Flexibilitätsberatung im Bereich Organisation durchgeführt, die vom AMS gefördert wird.  In Radio NÖ wird eine Radio-Geschichte über die Tagesstätte gesendet, ein weiterer Beitrag wird im ORF 2 “NÖ-Heute” ausgestrahlt

2010    Ein neuer Pausenraum für unsere MitarbeiterInnen wird fertiggestellt. Stahlbetondecke + Fußbodenheizung im Dachraum. Die Aussen WC Anlage ist fertiggestellt. Neues Büro und Personal Pausenraum können bezogen werden. 3. Etappe Jakobswanderung (Protivin – Helfenburg).

2011    Fertigstellung DG-Ausbau (Seminarraum und Kreativraum).  4. Etappe der Jakobswanderung (Helfenburg-Nicov).  Ein Gästeparkplatz wird gepflastert.   Umfangreiche Kanal- und Wasserleitungssanierung im Haupthaus. Eine Reinigungskraft wird zur Unterstützung eingestellt. Betriebsbewilligung der NÖ LRG für 18 Mitarbeiter/Innen. Fertigstellung „Snoezele Raum“ mit Sinnesmobil und Klangkissen. Beginn der wöchentlichen Erwachsenenbildung mit HOL Peter Böhm.  ARGE der NÖ Behinderteneinrichtungen Treffen erstmals in der Tagesstätte Zuversicht Auftritt der Combo Pertholz auf der Messe Gloria in St. Pölten. Forstbüro-Container Überdachung gebaut.

2012    Die Tagesstätte bekommt den Auftrag Grünraumbetreuung für die Hauptschule Heidenreichstein für ein Jahr. Beitritt zum „Qualifizierungsverbund Behinderteneinrichtungen NÖ“. Dieser Verbund ermöglicht den Arbeitsbegleiter/-Innen die Teilnahme an fachspezifischen Seminaren und Weiterbildungen. Diese Seminare werden vom AMS gefördert.  Hr. Reinhard Sprinzl verlässt die Tagesstätte und als neuer Arbeitsbegleiter für die Forstgruppe begrüßen wir Hr. Ferdinand Kammerer. Ein Kräuterlehrpfad wird von der Gartengruppe angelegt. 6. Etappe der jährlichen Jakobswanderung von Nicov nach Cachrov.  Zusammenarbeit mit Fa. Horst Schandl, Schotter und Steine. Durch diese Zusammenarbeit erhalten wir neue Aufträge im Bereich Erdarbeiten, Schotterarbeiten, Pflasterarbeiten, etc. Der Innenhof wird neu gestaltet. Müllraum gestrichen, Fassade gedämmt, verputzt und gestrichen, Holzvertäfelung wird neu gestrichen. Dr. Horst Fröhler schenkt uns von ihm erststellte Unterlagen zum Erlenen von Lesen und Schreiben. Der alte Keller im Stadl wird abgerissen und planiert.  Die Fa. Eaton verkauft beim Wandertag Produkte der Tagesstätte Zuversicht. Die Mitglieder der Landjugend Litschau erhöhen den Steg über den Romaubach. Die Kreativgruppe bekommt eine Sommerwerkstatt. Im Garten wird ein Gartenhaus aus Holz aufgebaut. Fr. Elisabeth Brosch beginnt die zwei Jahre dauernde Ausbildung zur Fach-Sozialbetreuerin. Sie ist jeden Donnerstag und Freitag in der Schule in Wien.  Zum ersten Mal absolvieren gleich zwei Teilnehmerinnen gleichzeitig das „Freiwillige Soziale Jahr (FSJ)“ in der Tagesstätte. Wir bekommen einen VW Sharan gespendet. Der Steg über den Romaubach wird von der BH Gmünd wasserrechtlich bewilligt

2013
Die Tagesstätte ist 10 Jahre alt.
Aufstockung auf 20 Mitarbeiter/Innen. Der Umbau des Stadl’s in eine winterfeste Werkstätte beginnt. Ein dritter Zivildienstplatz wird bewilligt. Ein sechster Arbeitsanleiter wird eingestellt.
Wir haben den Bank Austria Sozialpreis gewonnen! Danke an alle die für uns gevotet haben!
Einer unserer Mitarbeiter gewinnt mit seinem Text “Wolkenblasen” den Sonderpreis des Literaturpreises “Ohrenschmaus”.
Eine Sommerwerkstatt für die Kreativgruppe (Gartenhaus) wird im Garten aufgestellt.
Die Landjugend Litschau baut ein Gerätehaus für die Gartengruppe. Vielen Dank!
Großer Arbeitseinsatz von Mitarbeiter/-Innen der Firma Eaton. Es werden die Gartenhäuser gestrichen, ein Zaun aufgebaut, Fußboden verlegt und eine Bretterschalung am Forstbüro wird angebracht. Vielen Dank!
Auftritt der Combo Pertholz bei Kunst am Aschermittwoch in der Stadtpfarrkirche Heidenreichstein, beim Arche Fest in Heidenreichstein und in Herzogenburg bei der Barbarafeier.
Zwei Schülerinnen der SOB Horn machen ein Projekt mit der Feuerwehr Reitzenschlag zum Thema Integration und Bildung. Es gibt einen theoritschen und praktischen Teil über Verhalten im Brandfall, Umgang mit Löschdecke und Feuerlöscher, Sirenensignale, Gefahrenzeichen, das Löschen durfte auch in der Praxis mit Feuerlöschern, Löschdecke und Wasserschlauch ausprobiert werden.
Unsere Martstände, welche sehr oft im Einsatz sind (sogar bei der Fernsehserie “Braunschlag” hatten sie einen Auftritt) werden erneuert.
Die Küche bekommt einen Fußboden. Vorraum und Speiseraum werden neu ausgemalt.
Einige Mitarbeiter/-Innen nehmen an der Basisbildung in Zwettl teil.

2014
Die Werkstätte im Stadl ist fertiggestellt.
Workshop zum Thema Ernährung findet in der Tagesstätte statt.
Wir helfen mit beim Aufbau des “Solarpavillons”. Eine Garage für das Solartaxi welche aus alten Paletten gebaut wird.
Wir bekommen einen Gutschein für den Dreh eines professionellen Films. Dieser wird im Juni eingelöst und es entsteht ein netter Film über die Tagesstätte.
Auftritt der Combo Pertholz bei der Eröffnung des Solarpavillons.
Frau Brosch konnte nach 2-jähriger Ausbildung die Prüfung zum Fachsozialbetreuer positiv abschließen.
Neue Produkte aus Beton werden hergestellt (Zwerge, Würmer, Blätter,.. zur Gartendekoration).
Der Windfang wird renoviert – ausmalen, die Fotowand wird neu gestaltet, alle Fotos aktualisiert.
Der Arbeitsanleiter der Forstgruppe absolviert eine Ausbildung zum zertifizierten Waldpädagogen.
Unsere tschechische Partnertagesstätte “Domov sv. Anezky” feiert ihren 15. Geburtstag.
Auftritt der Combo Pertholz in Weitra anlässlich der Linum Ausstellung.
Wieder gewinnt eine unsere Mitarbeiterinnen mit ihrem Text “Das hab ich dir schon 1000 Mal gesagt” einen Preis im Rahmen des Literaturpreises “Ohrenschmaus”

2015
Ein neues/gebrauchtes Auto (Renaul Master) wird angekauft, die VW-DOKA hat mit einem Alter von 21 Jahren ausgedient.
Großer Auftrag des FC-Heidenreichstein: Sticker für ein Album werden in Kuverts verpackt.
Wir können unsere Produkte in einem Geschäftslokal in Heidenreichstein verkaufen. Das Geschäft ist jeden Freitag Vormittag für unsere Kunden geöffnet.
In der neuen Holzwerkstatt werden viele neue Produkte aus Holz hergestellt.
Einige Mitarbeiter/-Innen nehmen an einem “Dance Ability” Workshop teil.
Ausflug zum “Männerschwimmen” ins Hallenbad Litschau.
Wir bekommen einen Rasenmähertraktor gespendet. Vielen Dank!
Ausflug zur Gradieranlage und zum Motorikpark.
Exkursion zur Firma Brandtner-Dürr und zum Bauhof Heidenreichstein zum Thema Müll.
Die Tagesstätte vertritt den Verein Zuversicht in der Sparkasse Heidenreichstein beim “Coffe to Help”.
Eine Mitarbeiterin nimmt beim NÖ Monitoringausschuss und beim Projekt Zero teil.
Die Landjugend Litschau saniert den Steg über den Romau Bach.
Auch der sogenannte “Eselbus” muss nach 340.000km verabschieded werden. Es wird ein neuer/gebrauchter Renaul Trafic angekauft.
Kulturbrücke Fratres: Auftritt der Combo Pertholz, Lesung der Texte unserer Mitarbeiter/-Innen welche in der Schreibwerkstatt entstanden sind, Podiumsdiskussion zum Manifest “Vom Wert des Menschen”.

Nächste Pläne für die Weiterentwicklung

Am Gebäude:
Sanierung des Daches am Haupthaus.
Befestigung der Zufahrt und der Parkflächen.

Für unsere MitarbeiterInnen:
Erwachsenenbildung weiter anbieten.
Mitarbeiter im Verkauf von Produkten schulen.